Webinare rund um das IAM – aktuelle Termine und Themen

Unsere für Sie geplanten Webinare rund um das IAM mit dazugehörigen Funktionen

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über alle geplanten Termine und den jeweiligen Themen, sei es über bi-Cube oder aus dem Entwicklerbüro. Für weitere Informationen zu dem Thema können Sie sich hier informieren.

 

Webinare rund um das IAM

Januar

16.01.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube aus der Cloud für den Mittelstand" ...Zur Anmeldung

23.01.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Wer sind wir" ...Zur Anmeldung

30.01.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Personalakte und Richtlinienverwaltung" ...Zur Anmeldung

 

Februar

06.02.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Ausstattungsverwaltung" ...Zur Anmeldung

13.02.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube smart - IAM out of the box" ...Zur Anmeldung

20.02.2019 13:30 Uhr  |  Thema "AD-Automatisierung und dynamischen OE-Ressourcen, Bonus - Azure" ...Zur Anmeldung

27.02.2019 13:30 Uhr  |  Thema "generelle Anforderungen an ein IAM" ...Zur Anmeldung

März

06.03.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube SSO (Single Sign-On) und bi-Cube ID Provider" ...Zur Anmeldung

13.03.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Teamverwaltung und ein gesichertes Dokumenten-Management" ...Zur Anmeldung

20.03.2019 13:30 Uhr  |  Thema "AD-Verwaltung und Azure" ...Zur Anmeldung 

27.03.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube IAM im Handel erfolgreiche Rechte-und Userverwaltung" ...Zur Anmeldung

April

03.04.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Self-Services weltweit und für jeden User aus der Cloud und Passwort-Manager" ...Zur Anmeldung

10.04.2019 13:30 Uhr  |  Thema "PSA - Privileged Shared Account" ...Zur Anmeldung

17.04.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube smart - IAM out of the box" ...Zur Anmeldung

24.04.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Personalakte und Richtlinienverwaltung" ...Zur Anmeldung

30.04.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Ausstattungsverwaltung" ...Zur Anmeldung

 

Mai

08.05.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube IAM im Handel erfolgreiche Rechte-und Userverwaltung" ...Zur Anmeldung

15.05.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube - IAM Anbindung für Schiffe" ...Zur Anmeldung

22.05.2019 13:30 Uhr  |  Thema "AD-Automatisierung und dynamischen OE-Ressourcen, Bonus - Azure" ...Zur Anmeldung

29.05.2019 13:30 Uhr  |  Thema "generelle Anforderungen an ein IAM" ...Zur Anmeldung

Juni

05.06.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Self-Services weltweit und für jeden User aus der Cloud und Passwort-Manager" ...Zur Anmeldung

12.06.2019 13:30 Uhr  |  Thema "bi-Cube SSO (Single Sign-On) und bi-Cube ID Provider" ...Zur Anmeldung

19.06.2019 13:30 Uhr  |  Thema "Teamverwaltung und ein gesichertes Dokumenten-Management" ...Zur Anmeldung

26.06.2019 13:30 Uhr  |  Thema "AD-Verwaltung und Azure" ...Zur Anmeldung

Ostesse-Zeitung - Artikel zum Passwort-Manager

OZ 18.11.2017 – Passwort-Manager für Weltkonzerne

Passwort-Manager für Weltkonzerne

Krummendorfer IT-Dienstleister automatisiert Routineprozesse großer Firmen

Krummendorf. Sobald ein Kapitän einer namhaften Hamburger Reederei ein neues Passwort braucht, um sich ins digitale Netz seines Arbeitgebers einzuloggen, glühen in Krummendorf die Rechner und schicken ihm den benötigten Code auf’s Smartphone: Die iSM Secu-Sys AG, ein in Rostock ansässiger IT-Dienstleister, managt die Personal-Accounts und Zugriffsberechtigungen für Weltkonzerne.

Welcher Mitarbeiter darf im Firmennetz was, wann und wie lange? Solche Fragen zu klären, ist für weitverzweigte Industrieunternehmen mit großem Aufwand verbunden. iSM Secu-Sys hilft, ihn zu minimieren – mit dem „bi-Cube“. Dahinter verbirgt sich eine Art Warenkorb mit Software-Produkten, die es Betrieben ermöglichen sollen, Routine-Verwaltungsprozesse zu automatisieren. Die IT-Administratoren der einzelnen Firmenstandorte werden von einem zentralen Computerprogramm abgelöst. Dieses betreut die digitalen Identitäten des Personals und vergibt Datenbankzugänge. Damit sollen Arbeitsabläufe effizienter und Zeit und Geld gespart werden können.

Davon, dass „Kollege Roboter“ am Drücker sitzt, merkt der einzelne Mitarbeiter in der Regel nichts. „80 Prozent der Verwaltung laufen unter unserem Regime vollautomatisch ab“, sagt Gerd Rossa. Der Diplomphysiker hat die Krummendorfer Firma 1998 gegründet – damals als GmbH. Seit diese 2014 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, agiert Rossa als deren Vorstand. Heute beschäftigt der IT-Dienstleister 40 Mitarbeiter – Softwareentwickler, Außendienstler, Kundenbetreuer.

Mit ihrem Geschäftsmodell haben die Krummendorfer binnen 19 Jahren eine namhafte Kundenkartei aufgebaut: Toyota Deutschland, Rolls Royce, der Versicherer Generali, der Münchener Flughafen, die Molkerei Ehrmann und der Mischkonzern Baywa setzen auf Software aus dem Hause iSM Secu-Sys. „In unserem Segment sind wir sind Technologieführer, aber hier in der Region kennt uns keiner. Wir sind ein Hidden Champion“, sagt Gerd Rossa. (Begriff bezeichnet erfolgreiche, aber relativ unbekannte Unternehmen Anmerkung der Redaktion) Das will Rossa jetzt ändern. Als neue Zielgruppe hat er sich den hiesigen Mittelstand ausgeguckt.

Für mittelständische Unternehmen spielt Digitalisierung eine zunehmend größere Rolle. Der Datenaustausch innerhalb des Betriebs ist dabei für den Erfolg ebenso wichtig wie der mit Kunden und Partnern. Verwaltungsaufgaben digital zu managen, überfordere aber viele Firmen, ist Gerd Rossa überzeugt. „Sie haben meist weder das Personal, noch das nötige Know How dafür.“ Daher sei es sinnvoll, Standardaufgaben extern und automatisch erledigen zu lassen. Großkonzerne bekommen von Rossa und seinen Mitstreitern meist die Verwaltungssoftware direkt auf die eigenen Server aufgespielt. Damit aber auch Mittelständler ohne große IT-Abteilung seine Dienstleistungen nutzen können, will Rossa den Cloud-Betrieb ausweiten. „Vereinfacht heißt das: Die Technologie läuft komplett bei uns und der Kunde kann sie via Internet nutzen“, erklärt Rossa.

Mit dem Geschäftsbereich Cloud-Service soll auch der Personalstamm bei der iSM Secu-Sys AG wachsen. Zudem plant das Unternehmen, sich in ein Serverhaus in Hamburg einzumieten. Die Elbmetropole sitze direkt auf einem Backbone, einer Schnittstelle mit extrem hohen Datenübertragungsraten, erklärt Rossa.  Das fehle in Rostock. „Würden hier alle auf einmal ihr Datenvolumen ausschöpfen, würde das Breitband quasi verstopfen. Mit Hamburg gehen wir auf Nummer sicher.“

Heute sind die Krummendorfer IT-ler auf der Überholspur. „Kaum vorstellbar, aber so hab’ ich mal angefangen“, sagt Gerd Rossa und zeigt auch einen Röhrenrechner im Firmenfoyer. Tischcomputer aus den späten 1960-er Jahren, tresorgroße Monitore, Ungetüme mit Disketten-Laufwerk und nicht mal ansatzweise genug Arbeitsspeicher, dass es für ein Digitalfoto reichen würde – an fast musealen Stücken lässt sich hier die Geschichte der Informatik ablesen. An deren Fortsetzung wollen Rossa und seine Kollegen mitschreiben – mit Software aus Krummendorf.

 

Artikel der Ostsee-Zeitung von Antje Bernstein (18.11.2017)

Passwort-Manager-für-Weltkonzerne (PDF)

 

bi-Cube und Industrie 4.0

13. Österreichischer IT-Sicherheitstag in Salzburg

IT-Sicherheit  - die ungeliebte Schwester der Digitalisierung - und Industrie 4.0

Am 19. Oktober 2016 fand in Salzburg der jährliche Sicherheitstag statt, bei dem Herr Prof. Dr. Dr. Gerd Rossa ein Vortrag zum Thema IT Sicherheit hielt.

In seinem Vortrag ging er auch u.a.  auf die digitalisierten Geschäftsprozesse, der Schatten IT in der Cloud und der Cyber-Kriminalität ein.

Digitalisierung ist mehr ein abstrakter Begriff, der verschiedene Aspekte der neuen IT umfasst. Sie ist u.a. die Basis der Internationalisierung der IT und bedingt ein globales Risiko-Management, das lokale und nationale Besonderheiten berücksichtigen muss. Dies wiederum steht oft einem standardisierten Risiko-Management entgegen.

[weiterlesen...]

mit bi-Cube – für die Zukunft gerüstet

IT-Security mit bi-Cube – für die Zukunft gerüstet

Systemabbrüche, Mängel in der Aufbau- und Ablauforganisation oder auch menschliche Fehler – durch Defizite in Informationssystemen oder im internen Kontrollwesen steigt das Risiko, unerwartet hohe Verluste zu erleiden.

Um diese operativen Risiken zu beseitigen, kommt der Eigensicherheit des Systems in seiner Gesamtheit bei bi-Cube eine besonders hohe Bedeutung zu.

Eigensicherheit von bi-Cube garantiert eine sicheres User Management. Zuverlässig, Rechtssicher. Compliance und Richtlinien mit bi-Cube sicher erfüllen.

bi-Cube schafft ein hohes Sicherheitsniveau und setzt Compliance durch ein internes Kontrollsystem und automatisierte Prozesse konsequent um. Ein intelligentes Regelwerk unterstützt Sie bei der Optimierung von Geschäftsprozessen.

[weiterlesen...]

IT Business erfolgreich mit IAM

Warum eine IAM Software zur Verwaltung von Benutzern in großen Unternehmen wichtig sein kann

Optimierung der Geschäftsprozesse, Automatisierung, Compliance Anforderungen erfüllen

Schlagwörter wie "Automatisierung der Verwaltung von Benutzerberechtigungen", "automatische Vergabe von Verzeichnisressourcen" oder das "Erstellen von E-Mail Konten" beim Eintritt eines neuen Mitarbeiters in das Unternehmen treffen im Grundsatz genau die Ziele, welche mit einer Identity and Access Management Softwarelösung realisiert werden können.

Ein Administrator muss oft eine ganze Reihe von Teilaufgaben abarbeiten, um einem neuen Mitarbeiter im Unternehmen alle notwendigen Rechte zur Nutzung seines Arbeitsplatz PC erteilen zu können:

  • Benutzer im Active Directory anlegen
  • verschiedene AD Gruppen zuordnen
  • E-Mail Exchange Konto anlegen
  • Benutzer in E-Mail Verteilergruppen seiner Abteilung hinzufügen
  • Datei Verzeichnis Freigaben für den neuen Benutzer erstellen
  • Berechtigungen an existierenden Netzwerkdateifreigaben zuweisen

 

[weiterlesen...]