Andreas Stibi, Leiter Infrastructure & Operations bei der RI-Solution GmbH, München

Wir wollten ein standardisiertes Cloud IAM Tool einsetzen, das leicht erweiterbar ist, unseren Security und Compliance Vorgaben entspricht, sowie die Betriebs-und Investitionskosten reduziert. Als erstes wurden ein störungsfreier GO-Live inkl. Passwortsynchronisation/SSO sowie eine Bereinigung der User-Stammdaten erreicht.

RI-Solution GmbH

Ralf Schriddels, Manager IT Enterprise Architecture bei der Toyota Informations Systeme GmbH, Köln (heute: Toyota Deutschland GmbH)

Die Funktion setzen wir bei einem Tool, das seit 12 Jahren am Markt existiert und permanent weiterentwickelt wird, eigentlich voraus. Es muss aber vor allem auch eine mittelstandsgerechte und weitestgehend „vorkonfigurierte“ Lösung mit größtmöglicher Flexibilität im Funktions-, Leistungs- und Serviceumfang sein, die stufenweise implementiert werden kann und zu schnellen Projekterfolgen führt. Ein kostenintensives Großprojekt im Big Bang – Verfahren kommt für uns nicht in Frage. Dass hier die Einführung durch den Softwarehersteller selbst unterstützt wird, ist ein weiterer großer Vorteil. [Success Story weiterlesen]

Toyota Informations-Systeme GmbH

Ralf Hustadt, ehemaliger CIO der p3 Ingenieurgesellschaft mbH, Aachen (heute p3 group GmbH)

Ein hochdynamisches Unternehmen wie die p3 group braucht ein hochdynamisches, automatisiertes Identity Management System wie bi-Cube. 19 Firmen an 27 Standorten weltweit, ein explosionsartiges Wachstum, zahlreiche eigenständige Units mit mehr als 1.000 internen und externen Mitarbeitern, die nicht etwa in einer konventionellen hierarchischem Aufbauorganisation, sondern in zeitlich begrenzten Teams und Projektgruppen (ca. 500 p.a.!) mit Themenverantwortlichen (sog. focal points) organisiert sind und dabei über projektspezifische IT-Berechtigungen und Ressourcen (mobile devices wie Handys, BlackBerrys, alleine 700 Notebooks!) verfügen: das ist schon eine nicht alltägliche Herausforderung für eine zentrale Benutzer- und Rechteverwaltung und vor allem ein Rollenmodell

P3 group

Maik Derlath, ehemals IdM - Projektleiter der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KgaA, München - Frankfurt a.M., Hamburg

Wir mussten im Zuge der Evaluierung und im Rahmen unserer Ausschreibung erkennen, dass viele Anbieter zwar prinzipiell ‚alles machen können’, jedoch kaum einer ‚alles hat’. Für bi-Cube haben wir uns deshalb entschieden, weil die Standardlösung der iSM Secu-Sys AG ohne großen und teuren Anpassungs- (sprich Programmier-) Aufwand in weiten Grenzen konfigurierbar und modellierbar ist und den Großteil unserer Anforderungen (bis auf einige spezifische Bildungsregeln) quasi „out of the box“ erfüllte

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KgaA

Auszug aus AMB Generali Informatik Services GF-Bericht (heute Generali Infrastructure Services S.c.a.r.l.)

bi-Cube IAM (ehemals bi-Cube IPM) ist eine revisionssichere und effiziente Anwendung für das Security Management. Es werden sämtliche Mitarbeiter-, Organisations- und Benutzerdaten sowie die Konzernstrukturen gepflegt. …

Generali Informatik Services GmbH